Facebook

mindfulyoga
Judith Herrmann
Yogalehrerin & Yogatherapeutin

Email: info@mindfulyoga.de

Telefon: 030/96608090

Judith

You must be the change you want to see in the world.

(Mahatma Gandhi)

Über mich

Ich fing an mich auf die Suche zu begeben, als ich mich während meiner 15-jährigen Zeit als OP-Schwester in einer sehr anstrengenden Lebenssituation befand. Yoga zeigte mir den Weg Energie zu kanalisieren, Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen, im Hier und Jetzt zu sein und mit sich und seiner Umwelt in Frieden zu leben.

Bis 2012 war ich bei vielen Auslandseinsätzen mit „Ärzte ohne Grenzen“ weltweit unterwegs um u.a. einen Sinn in meiner Arbeit zu finden und Menschen, die sich in ungerechten Lebenssituationen befinden Unterstützung, Hilfe und Mut zu geben. Das war eine wundervolle und nicht immer leichte Zeit und Erfahrung!

Auf langen Reisen vor allem im asiatischen Raum wie Indien, Südostasien und Bali hatte ich die große Chance mich mit der asiatischen Kultur auseinander zu setzen und die unterschiedliche Lebenseinstellung und Herangehensweise kennenzulernen! 2 intensive Wochen bei einem indischen Yogalehrer und seiner Familie als einzige Schülerin haben mich die Authentizität die sich hinter allem verbirgt spüren und den Wunsch mehr wissen zu wollen in mir keimen lassen. 10 Tage Vipassana Meditation in Thailand und später auch in Deutschland ermöglichten mir aufgrund der intensiven Yogapraxis die Tiefe der Meditation erfahren zu dürfen.

Diese Erfahrungen brachten mich zu der Entscheidung Yogalehrerin zu werden. 2012 absolvierte ich die Yogalehrerausbildung (im Ashram von Yoga Vidya nach der Tradition von Swami Sivananda) und erweiterte sie 2013 mit der Yogatherapieausbildung, gefolgt von Fortbildungen im Schwangerenyoga, Yin Yoga, Hormonyoga, Spiraldynamik und aktuell in Ausbildung zur Ayurveda Gesundheitsberaterin und Reiki Einweihungen Grad 1 und 2. Ich lege viel Wert auf Qualität, Individualität und Authentizität, daher begleitet meine eigene tägliche Yogapraxis die regelmäßige Teilnahme an Seminaren geleitet von Meistern unserer Zeit (wie z.B. Narayani, Mark Whitwell, Dr. Lalla Turske, Reinhard Gammenthaler, Lilla Wuttich, Janavallabha das).

Yoga bedeutet für mich

Die Verbindung und Einheit in allem zu sehen, wir sind Teil des großen Ganzen. Unser Leben liegt in unseren Händen und wir sind selbst für uns verantwortlich, das ist eine wunderschöne Erkenntnis, eine große Verantwortung und Chance!

Frieden & Harmonie in mir zu tragen und so meine wahre Essenz zu spüren.

Das möchte ich Euch geben

Ich möchte gern die Erfahrungen, Erkenntnisse und Entwicklungen, die ich durch Yoga und Meditation erleben durfte, mit anderen Menschen teilen, weitergeben, unterstützen oder auf ihrem Weg begleiten! Ich bin davon überzeugt, dass wir mit bedingungsloser Liebe unsere Welt verbessern können. 

Nadia

Only within our body, with its heart and mind, can bondage and suffering be found, and only here can we find true liberation.

(Gautama Buddha)

Über mich

Seit dem Jahr 2000 bin ich von der tiefen Intelligenz des physischen Körpers inspiriert. Dies führte mich schließlich aus dem Fitnessstudio auf die Yogamatte und noch weiter zur Kultivierung einer Meditationspraxis. Ich machte meine erste Reise zum K Pattabhi Jois Ashtanga Yoga Institute in Mysore, Karnataka Indien im Jahr 2005 und war gesegnet, kurz unter K Pattabhi Jois (Guruji) für 3 Monate studiert zu haben. Eine zweite Reise unternahm ich im Jahr 2008, um unter Sharath zu studieren. Im Jahr 2013 besuchte ich die Ashtanga Yoga Bali Konferenz in Ubud und studierte mit einigen der erfahrensten Ashtanga Yoga-Praktizierenden unserer Zeit, die heute immer noch meine Praxis beeinflussen. Seit 2005 praktiziere ich regelmäßig Ashtanga-Yoga. https://embodhiment.eu/

Yoga bedeutet für mich

Yoga war für mich eine Reise in die persönliche Befreiung durch die körperliche Erfahrung, einen Körper zu haben. Es war ein Balanceakt, das Bedürfnis nach körperlicher Beweglichkeit und Perfektion loszulassen (manche Drachen sterben hart). Einfach nur einen Körper zu haben, ist ein solches Geschenk. Das Geschenk, den Schmerz und die Grenzen zu erforschen und sich trotzdem zu erlauben, auch die Süße zu empfangen. Durch diese persönliche Erfahrung glaube ich, dass dieses Geschenk für jeden zugänglich ist.

Das möchte ich Euch geben

Ich ziele darauf ab, Ashtanga-basiertes Yoga für jeden Körper-Typ, Fitness-Level oder Alter zugänglich zu machen. Ich werde Dich genug von einer Sequenz lehren, so dass Du genug Wissen erwirbst, um in Deine eigene Selbstpraxis und dich selbst zu investieren, unabhängig davon wieviel Zeit und Energie Du aufbringen kannst. Es ist ein großes Privileg, Zeuge sein zu dürfen einen Raum für Dich und Deinen Körper zu bekommen. Ich freue mich darauf, diese transformative Praxis mit Dir zu teilen.

Dr. Tanu Varma

Unconditional love and serve can bring peace and harmony and take us towards real aim of life.

(President, Yoga Dharnendra)

Über mich

Dr. Tanu Varma, geb. in Indien, lebt in Haridwar/Rishikesh, promovierte 2015 in Yoga Wissenschaften an der Dev Sanskriti University. Sie ist Dr. der Philosophie, Yoga und Gesundheit.

Aufgewachsen in der indischen Tradition mit Yoga und Nächstenliebe war es immer ihr Bestreben, anderen zu helfen. Schon während ihres Studiums begann sie, sich um Straßenkinder zu kümmern, die ihrer Auffassung nach nur eine Chance brauchten, um ihr Potential entwickeln zu können.

So rief Dr. Tanu Varma 2010 eine nichtstaatliche Organisation ins Leben, genannt: Yoga Dharnendra Charitable Society (Wohltätigkeits-Gesellschaft), die mit zahlreichen gut qualifizierten ehrenamtlichen Helfern inzwischen über 100 Kinder in allen Schulfächern, außerdem in Yoga, Meditation, Kultur, aber auch Gesundheit und Hygiene unterrichtet und mit Schulmaterial, Essen und Kleidung versorgt.

Die Kinder wachsen nun mit einer Lebensperspektive und in Dankbarkeit auf.

Yoga bedeutet für mich

Yoga ist eine Kunst zu leben und hat einen großen Wert für mich, den ich dank meiner Kultur erworben habe. Yoga gibt jedem menschlichen Wesen Frieden und Harmonie und hilft uns, uns unserem wahren Lebensziel näher zu kommen.

Das möchte ich Euch geben

Ich möchte die Energie der bedingungslosen Liebe weitergeben, so dass wir gemeinsam der Gesellschaft dienen können.

Sandra

Nicht außerhalb, nur in sich selbst soll man den Frieden suchen. Wer die innere Stille gefunden hat, der greift nach nichts, und er verwirft auch nichts.

(Siddhartha Gautama Buddha)

Über mich

Nach unzähligen Arztbesuchen aufgrund von Migräne und Spannungskopfschmerzen, sagte einmal ein Arzt zu mir: „Geh doch mal zum Yoga“. Damit begann mein Yogaweg.

Ich habe meine Ausbildung zur Yogalehrerin bei YogaVidya 2015 abgeschlossen und mich in den Bereichen Yin Yoga, Meditation und Yoga Nidra weitergebildet.

Im März 2015 durfte ich im Rahmen einer Yogareise in Nordindien (Delhi, Rishikesh, Haridwar, Himalaya und Varanasi) Yoga bei indischen Yogalehrern praktizieren und die Spiritualität – die hier überall im Alltag vorhanden ist – erfahren und mitnehmen.

2010 bin ich meinen ersten Marathon in Berlin gelaufen, ein Jahr darauf folgte dann der Marathon in Paris und 2014 in Hamburg. Meditation, Asanas und Pranayama haben mich sowohl mental als auch körperlich beim Training, Wettkampf und auch bei Zieleinlauf dieser drei Marathonläufe unterstützt.

Durch meine Yogalehrerausbildung bin ich in Kontakt zu Ayurveda gekommen. Dieses ganzheitliche System aus Ernährung, Lebensstil und dem Wissen über das eigene Selbst hat mich nicht mehr losgelassen und ich habe 2020 meine Ausbildung zur Ayurveda-Gesundheitsberaterin abgeschlossen. 

Yoga, Meditation und Ayurveda sind für mich ideale Wege, Körper, Geist und Seele zu harmonisieren und dadurch mehr Lebensqualität, Ausgeglichenheit, Gesundheit und Energie zu erlangen. www.sandrageithner.de

Yoga bedeutet für mich

Oberstes Ziel des Yoga ist das zur Ruhe bringen der Gedanken im Geist. „Yogas Chitta Vritti Nirodha“. Ruhe im Innen bewirkt Ruhe im Außen.

Das möchte ich Euch geben

Yoga und Ayurveda ist eine Lebenseinstellung, die nicht nur die körperliche, sondern auch die geistige und spirituelle Ebene mit einbezieht. Gerne möchte ich dieses Lebensgefühl mit dir teilen, so dass du selbst erfahren kannst, was Yoga und Ayurveda in all seinen Facetten für dich bewirken kann.

Olga

Your health is what you make of it. Everything you do and think either adds to the vitality, energy and spirit you possess or takes away from it.

(Ann Wigmore)

Über mich

Ich begann meine Karriere als 19-Jährige in der Finanzbranche mit dem Glauben, dass ich einen dieser klassischen Karrierewege einschlagen müsste, um in der Welt erfolgreich zu sein. Ich verspürte in dem Job keine Freude und wusste eigentlich schon von Anfang an, dass dies nicht mein Weg ist. Ich begann mich zur gleichen Zeit für Yoga, Meditation und nachhaltige Lebensformen zu interessieren und stellte fest, dass ich dadurch eher in meine Kraft und mein Potenzial kommen konnte. Obwohl ich damals viel trainierte und gesund aß, wurde ich krank. Entzündungen in meinem Körper, Energiemangel und ein Gefühl der Mattigkeit. Keiner der Mediziner konnte mir damals helfen, so dass ich auf mich allein gestellt war.

Eines führte zum anderen und ich fand mich auf einer tropischen Insel in Thailand wieder, wo ich eine Energieheilbehandlung erhielt, die mein Leben komplett veränderte. Ich verstand, dass aufgestaute Emotionen, destruktive Glaubenssätze und eine Abkopplung von meinem Körper in meinem System Chaos angerichtet hatten. Ich begann, mir meiner eigenen Körper-Geist-Seele-Verbindung bewusster zu werden und öffnete mich in diesem Prozess für spirituelle Vorgänge in mir selbst und im Kollektiv. Seitdem habe ich mehrere Yoga- und Meditationslehrerausbildungen in Indien und Australien absolviert (Ashtanga Based Vinyasa, Ashtanga Intermediate Series, Yin Yoga) sowie eine Energieheilausbildung in Sydney, Australien. Ich arbeite derzeit u.a. als Coach für Persönlichkeitsentwicklung und biete ebenfalls Beratungen in der Astrologie und im Human Design an. 
Mehr Informationen:https://olgaivanova.de

Yoga bedeutet für mich

Yoga ist ein Lebensstil. Ein Wegweiser. Ein Zufluchtsort.

Aus der Praxis schöpfe ich die Weisheiten. Ich verinnerliche sie in mir. Yoga begleitet mich in meinen Prozessen des Erinnerns, was es heißt Mensch zu sein. Yoga zeigt mir wie ich den Weg im Einklang mit den Naturkräften und allen Lebewesen gehen kann.

Das möchte ich Euch geben

Ich wünsche mir, dass ich Menschen dazu inspirieren kann, die tiefen Weisheiten der Yogapraxis in sich selbst zu verinnerlichen, so dass sie durch das eigene Denken, Sprechen und Handeln einen positiven Beitrag in der Welt leisten können.

Lena

Don’t seek, don’t search, don’t ask, don’t knock, don’t demand – relax. If you relax, it comes. If you relax, it is there. If you relax, you start vibrating with it.

(OSHO)

Über mich

Zeit meines Lebens habe ich mich für verschiedene Ausdrucks- und Bewegungsformen begeistert. Als ich im Jahr 2010 zum Yoga fand, war es Liebe auf den ersten Blick. Anfängliche Neugierde schlug um in stürmische Begeisterung und mittlerweile ist ein Leben ohne Yoga möglich, aber sinnlos. Neben zwei Ausbildungen im traditionellem Hatha Yoga in Indonesien und Indien besuche ich auch in Deutschland fortlaufend Workshops und weiterführende Kurse, bin ausgebildete Kinesiologin und Reiki Meisterin. https://www.lena-jenschovar.de

Yoga bedeutet für mich

Yoga ist für mich ein wundervolles Hilfsmittel, um auch in turbulenten Zeiten immer wieder zu einem Ruhepunkt im eigenen Inneren zu finden. Ich möchte dieses Hilfsmittel undogmatisch nutzen und dabei gleichzeitig die Tradition aller mir vorangegangenen Yogis ehren. Yoga bedeutet für mich Kontaktaufnahme zum Selbst, eine wertfreie Bestandsaufnahme, dessen was gerade ist und das damit einhergehende Erkennen, das alles was wir brauchen bereits da ist. 

Das möchte ich Euch geben

Ich möchte, dass meine Yogastunden als eine Einladung zu mehr Selbstliebe dienen. Eine Einladung sich liebevoll dem physischen Körper zuzuwenden, ihn sowohl zu fordern als auch zu entspannen, um ihn so zu einem Zustand der Ausgeglichenheit zurück zu bringen. Die Wogen der Emotionen wertfrei zu beobachten und den kreisenden Gedanken erlauben sich zu beruhigen. Um die Stunde ruhiger, entspannter und mit einem klareren Blick fürs Wesentliche wieder zu verlassen. 

Jennifer

Wer seinen eigenen Weg geht, dem wachsen Flügel.

(Weisheit aus dem Zen Buddhismus)

Über mich

Nach der Schule habe ich den typischen, sicheren Berufsweg eingeschlagen und fand mich nun in einem Job im Büro. Jahrelang spürte ich immer wieder eine innere Unzufriedenheit und der Gedanke: “Wer bin ich und was ist meine Aufgabe in diesem Leben” ließ mich irgendwann nicht mehr los. Als ich nach meiner ersten Schwangerschaft auf der Yogamatte lag wurde mir klar, dass dies der richtige Weg für mich ist. Also begann ich 2020 bei Alexander Kröker, dem Gründer von Element Yoga (ein Anusara inspirierter Yogastil basierend auf den 5 Elementen) meine Yogalehrerausbildung. Durch Yoga habe ich einen unglaublichen Wandel erfahren. Es hat mir zu innerer Ruhe, Zufriedenheit und Zuversicht gleichzeitig aber auch zu Stärke, Mut und Entwicklung verholfen. Ich fühle mich nun auf meinem Weg angekommen.

Yoga bedeutet für mich

Yoga bedeutet für mich den Kopf auszuschalten, ins spüren zu kommen und dadurch Klarheit und Achtsamkeit zu schaffen und offen für das Leben mit all seinen Höhen und Tiefen zu sein. Es ist mehr als die reine körperliche Praxis, es ist eine Lebenseinstellung.

Das möchte ich Euch geben

Yoga kann so unterschiedlich wie die tägliche Stimmung sein - von ruhig und bedacht bis fließend und lebendig. Ich wünsche mir, dass Du nicht nur gelassener und entspannter aus der Yogastunde herauskommst, sondern auch die Dinge um Dich herum aus einem anderen Blickwinkel betrachten kannst.

Clint

Yoga is not about self improvement it is about self acceptance 

(Gurmukh Kaur Khasala)

Über mich

Ich würde mich als einen ganz normalen Menschen beschreiben. Ein Wahrheitssuchender, der versucht, dieser Realität einen Sinn zu geben. Mit Anfang 20 begann ich, tiefer in mein Bewusstsein einzudringen, durch Energiearbeit, Meditation, Yoga, Natur, Musik und jedes andere Mittel, das mich auf meinem Weg weiterbringen könnte. Es ist eine endlose Reise der Entdeckung.... Eine, die sich mit Gleichgesinnten und der Unterstützung einer bewussten Gemeinschaft leichter fortsetzen lässt. Ich freue mich darauf, den Raum mit allen zu teilen, die ein gemeinsames Streben nach spirituellem Wissen teilen.

 

Das möchte ich Euch geben

Ich möchte dich unterstützen, die Schwingungen zu erhöhen, uns mit unseren Herzen zu verbinden und unser Bewusstsein zu erweitern. Ein herzöffnender Kurs, der in Gemeinschaft und Bewusstsein verwurzelt ist.

Sarah

Unsere Wünsche sind die Vorboten der Fähigkeiten, die in uns liegen.

(J.W. von Goethe)

Über mich

Da ich lange das Gefühl hatte, Einzelgängerin und immer auf der Suche zu sein, begann ich mich schon sehr früh mit der Frage zu beschäftigen, was eigentlich der Sinn hinter Allem ist. Meine Entscheidungen traf ich oft ohne lange darüber nachzudenken und immer aus dem Bauch heraus. So führte mich mein Bauchgefühl von einem Ort zum anderen, immer mit dem Gefühl irgendwo ankommen und einfach sein zu dürfen. Nach einigen frustrierenden Erfahrungen, zahlreichen Arzt- und Physiotherapiebesuchen aufgrund unerträglicher, chronischer Rückenschmerzen, eröffnete 2019 gegenüber meiner damaligen Wohnung ein Yogastudio. Mit der Intention „mal wieder etwas Sport zu machen“, meldete ich mich für eine Probestunde an. Seither staune ich jeden Tag demütig über die Veränderungen meines Lebens, welches sich von dem Tag an mehrmals positiv um 180 Grad gedreht hat. Kurze Zeit später zog ich nach Berlin, schloss meine Ausbildung zur Yogalehrerin ab, begann dem Leben zuzuhören, mich leiten zu lassen, Yoga zu unterrichten und damit alles was mich erreicht weiterzugeben.

Yoga bedeutet für mich

Yoga ist für mich der Prozess von Verbindung und Trennung zugleich. Die Verbindung zu mir selbst und allen anderen Lebewesen und die Trennung der Illusion, von dem, was nicht echt ist. In der heutigen Welt steht überall, was sein soll und was nicht. Wir vertrauen den Worten mehr als Blicken, Körpersprache und Gefühlen. Für mich ist Yoga das Hinschauen, das Sehen und Fühlen von dem, was wirklich da ist. Gleichzeitig das Vertrauen zu besitzen, im Feuer stehenzubleiben, wenn alles danach aussieht, als wäre ich mit meinem Gefühl allein.

Das möchte ich Euch geben

Ich möchte dich darin bestärken auf dich selbst zu vertrauen, in Bewegung zu bleiben und dich sichtbar zu machen. In meinen Stunden werden wir kraftvoll fließen aber auch ganz still werden. Mir ist es wichtig einen Raum zu schaffen, in dem alle Menschen unabhängig der Herkunft, der sexuellen Orientierung, des Alters und  der Körperform, sich darin ausprobieren können, sich selbst zu spüren und zu begegnen.

Probestunde vereinbaren!

Durch Dich bin ich beim Yoga auf den Geschmack gekommen - angefangen hat es mit dem Schwangerenyoga und dann weiter mit der Rückbildung und jetzt im Anfängerkurs... Bisher dachte ich immer, dass ich kein Typ für Yoga bin... Nach deinen Yoga-Stunden fühle ich mich geistig und körperlich entspannt und „fliege“ voller Energie nach Hause. Vor allem die Tiefenentspannung beim Yoga Nidra ist echt was Besonderes! Und Deine Yoga-Workshops sind eine ganz tolle Sache, um eine schöne Kombination aus verschienden Yoga-Techniken an einem Samstag auf sich wirken zu lassen.

- Maria

Ich kann gar nicht oft genug DANKE sagen für die wundervollen Yoga Stunden und all das, was ich davon und von dir für die Geburt mitnehmen konnte!!!
Nicht nur, dass ich schon in der Schwangerschaft während des Kurses immer so sehr viel Kraft tanken konnte -
insbesondere unter der Geburt habe ich gemerkt, wieviel diese Zeit mir gegeben hat. Während der Wehenpausen konnte ich dank dir neue Kraft schöpfen; ich hatte viele positive Gedanken im Kopf, die ich aus dem Kurs mitgenommen habe und sogar die Entspannungsmusik von dir hat mich durch die Geburt begleitet.

- Tatjana

Super Aufbau der Stunden aus Kraft und Entspannung. Judith ist sehr einfühlsam, geht auf die individuelle Körperlichkeit nach der Geburt der Teilnehmer*innen ein und nimmt auch gerne mal ein schreiendes Baby auf den Arm, damit Mama weitermachen kann. Es gibt Tee und eine duftende Mini Massage, schade dass mein Sohn jetzt krabbeln kann ;-)

- Ann Marleen
Facebook

Yogakurse & Meditationskurse in Berlin Hermsdorf – Frohnau – Glienicke – Reinickendorf

mindful yoga | ImpressumDatenschutzerklärung | Kontakt

Alle Rechte vorbehalten